Gourmet-Food-Channel

Glühwein-Chili-con-Carne

Für die Winterzeit, aber natürlich generell für Partys und Veranstaltungen, auf denen man mit wenig Aufwand viele hungrige Gäste glücklich machen will, ist das Glühwein-Chili-con-Carne ein Klassiker - der trotzdem den gewissen Dreh hat.

Schärfe und Fleischanteil lassen sich natürlich beliebig variieren (den Gourmet-Ansprüchen sind hier natürlich nach oben keine Grenzen gesetzt - z.B. verschiedene Fleischsorten rösten oder garen, und kleinhacken etc.) - ich habe der Einfachheit Hackfleisch genommen, Kidney-Bohnen aus der Dose - ganz einfach weil das vollkommen reicht, für ein einfaches Party-Rezept. Und Tomaten aus der Dose sind sowieso meistens besser als frische (ausgenommen vielleicht zur Tomaten-Hochsaison).

Der Trick bei dem Glühwein-Chili-con-Carne ist eigentlich kaum einer - außer vielleicht die winterliche Würzung - und die ordentliche Menge an Rotwein, der nur warmziehen soll. Das hier ist kein Rezept für Kinder.

Zutaten:

500g gemischtes Hackfleisch

2-3 EL Butterschmalz

1 Lorbeerblatt

1 Sternanis-Stern

Salz, Pfeffer, Zucker

4 EL Tomatenmark

4 Dosen Kidney-Bohnen

4 Dosen Tomaten

1 kleine Dose Mais

1/2 Flasche nicht zu billigen Rotwein

Zubereitung:

Das Hackfleisch in einem großen Topf, in dem heißen Schmalz kräftig anrösten. Sollten Sie eine größere Menge machen wollen, das Hackfleisch ggf. in mehreren Portionen nacheinander rösten. Dabei nicht zu oft umrühren, ruhig etwas (!) ansetzen lassen - andernfalls gart das Fleisch eher. Nach einiger Zeit das Tomatenmark dazu geben und etwas mitrösten.

Sobald das Hackfleisch gut geröstet ist, zerbröselte Chilis nach Belieben dazu. Die Bohnen und den Mais abwaschen, dazugeben, ebenso die Tomaten. Ein großes Glas Rotwein angießen, kräftig mit Salz abschmecken. Ein Lorbeerblatt, etwas Zucker und den Sternanis dazu.

Aufkochen lassen, umrühren, Deckel darauf geben. Die Flamme klein schalten, 2 Stunden simmern lassen. Gelegentlich umrühren und den Boden frei kratzen, damit das Glühwein-Chili-con-Carne nicht ansetzt.

Am Ende der Garzeit mit Chayenne-Pfeffer die Schärfe regulieren, mit Pfeffer abschmecken (der Pfeffer ist für den Geschmack, nicht für die Schärfe). Etwa eine halbe Flasche Rotwein dazu, aber nicht mehr kochen lassen! So viel Wein dazu geben, dass sich ein leicht herber, charakteristischer Rotwein-Geschmack einstellt, der aber auch nicht alles überdeckt. Das Lorbeer-Blatt und den Sternanis entfernen, servieren - oder viele Schüsseln hinstellen, und sich selbst bedienen lassen.

Bon Appétit!



Best Chili Recipe

E-Mail

Name


Fusszeile